Startseite
  Über...
  Gästebuch
  Abonnieren
 



  Links
   Alles über Bücher



http://myblog.de/campgoesblog

Gratis bloggen bei
myblog.de





Optimistischer Blick nach vorne - wie Betschwestern???

Na, da hat sich seit dem letzten Eintrag doch einiges getan. Jetzt ist nicht nur Mäuser weg, sondern der Hundt hat seinen Rücktritt auch erklärt. Durchatmen also beim VfB. Und In den Stuttgarter Nachrichten heute steht, dass eine Gruppe von illustren Finanz- Fachleuten und Managern unter Führung des früheren Daimler-Aussenministers Matthias Kleinert nicht mehr disktutieren will über den Weg, wie dieser Verein und seine Führungsgremien in die Krise geschliddert sind, sondern nur noch "den Blick optimistisch nach vorne richten will. "

Na ja, das ist ja aller Ehren wert und ich stelle mir das wie früher vor, Blick devot nach oben gerichtet, wie Betschwestern halt, zum Befehle empfangen aus den gesegneten Händen des Herrn Hundt.

Leute Leute, so geht das nicht. Denn gerade diese seitherigen Befehlsempfänger sollten jetzt auch den Weg aus der Krise zeigen, die sie mit ihrer devoten Haltung bis fast zum nicht mehr ertragen können mitgegangen sind. Gerade jetzt muss diskutiert werden, und zwar jetzt.

Gerade jetzt wollen die Mitglieder und die Fans wissen, für was und für wen sie stimmen sollen, gerade jetzt ist es wichtig, die Personen zu kennen, die den Karren aus dem Dreck ziehen müssen, gerade jetzt ist es wichtig, über Strukturen und Strategien zu diskutieren, sei es über die LizenzSpiler-Abteilung, das Nachwuchs-Konzept, über Marketing und Kommunikation, über Personal und jeder draussen will jetzt wissen, wer drinne im Vorstand sitzt und im Aufsichtsrat - zumal die meisten Namen bis jetzt den meisten nichts sagen.

Und da ist ja auch durchaus zu bedenken, dass der neu bestimmte AufsichtsratChef Schmidt durchaus mit größeren Bedenken in die MitgliederVersammlung am 22. Juli geht, denn die meisten werde es ihm weiter verdenken, dass er den Millionen-Deal mit Porsche gestoppt hat.

Also würde ich dem Matt sagen, dass es nicht nur wichtig ist, den Blick optimistisch zu bündeln, sondern ihm erst Mal eine Richtung zu geben, nach vorne allein reicht nicht, wenn vorne wie seither nur Sumpf ist und Postengeschacher und der Blick nicht weiter geht als bis zum Tellerrand. .

 

21.6.13 11:25
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung